Startseite   Home   Auszeichnungen   Herstellerliste   Meine Sammlung   Literatur    Gästebuch   Links   Kontakt

 

Verwundetenabzeichen für deutsche Freiwillige im spanischen Freiheitskampf

 

Die Stiftung des Verwundetenabzeichens für deutsche Freiwillige im spanischen Freiheitskampf erfolgte am 22.05.1939 durch Adolf Hitler

„als ehrendes Erinnerungsabzeichen für diejenigen deutschen Freiwilligen, die bei Niederwerfung des Bolschewismus im spanischen Freiheitskampf 1936/1939 als Angehörige der Legion Condor oder im Zusammenhang mit ihrem Einsatz sowie als Angehörige der an Kampfhandlungen in spanischen Gewässern beteiligt gewesenen deutschen Kriegsmarine durch feindliche Kampfmittel verwundet oder beschädigt wurden."

Die Stiftung des Abzeichens erfolgte in zwei Stufen:

in Schwarz       für ein- und zweimalige Verwundung und

in Silber           für drei- und mehrmalige Verwundung.

Krankheiten und Unfälle, selbst wenn sie vor dem Feinde, jedoch ohne Einwirkung feindlicher Kampfmittel eintraten, waren ausgenommen.

Die Verleihung erfolgte durch den jeweiligen Oberbefehlshaber des entsprechenden Wehrmachtteils. Für Angehörige der Legion Condor die keinem Wehrmachtsteil zugehörig waren, erfolgte die Verleihung durch den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht.

Die Verleihung wurde in den Wehrpass, das Wehrstammbuch und bei Offizieren und Beamten in die Personalpapiere sowie bei Unteroffizieren und Mannschaften in die Stammrolle eingetragen.

Die Anträge auf Verleihung des Verwundetenabzeichens waren bis zum 31.12.1939 einzureichen.

 

Das Verwundetenabzeichen der Legion Condor war hohl geprägt. In dem leicht ovalen Lorbeerkranz, welcher oben durch Früchte getrennt und unten mit einer Schleife gebunden war, lagen auf dem punktierten Zentrum zwei gekreuzte Schwerter mit römischen Parierstangen. Die Schwertgriffe lagen unten und die Schwertklingen oben auf dem Lorbeerkranz auf. Auf den gekreuzten Schwertern lag ein Stahlhelm M 16 mit einem auf der Spitze stehendem Hakenkreuz auf. Rückseitig befand sich ein senkrecht angebrachtes Nadelsystem. Es existieren auch Exemplare, welche durchbrochen gefertigt wurden.

 

Das Verwundetenabzeichen der Legion Condor in Silber wurde lediglich 1 Mal verliehen; das in Schwarz wurde 182 Mal verliehen.

 

Auch nach der Stiftung des Verwundetenabzeichens am 01.09.1939 anlässlich des Zweiten Weltkrieges, kam diese Form des Verwundetenabzeichens bis 1940 weiter zur Verleihung. Das neu gestaltete Verwundetenabzeichen, welches deutlich ovaler und mit feiner punktiertem Zentrum sowie mit einem Stahlhelm M 35 gestaltet war, wurde Anfang 1940 erstmals ausgeliefert.

 

 

 

 

 

(Quellen: Auszeichnungen des Deutschen Reiches 1936-1945 von Kurt-G. Klietmann, Deutsche Orden und Ehrenzeichen bis 1945 – Band IV von Jörg Nimmergut, Die Auszeichnungen des Großdeutschen Reichs von Dr. Heinrich Doehle)

Startseite   Home   Auszeichnungen   Herstellerliste   Meine Sammlung   Literatur    Gästebuch   Links   Kontakt